Selbst gestalten

    Vorvertragliche Information für Verbraucher gem § 5a KSchG und § 4 FAGG zu Webshop-AGB

    von ProShot OG
    gültig ab 15.06.2020
    Anbieter: ProShot OG (im Folgenden „Unternehmer“ genannt)
    Zetschegasse 17/B01, 1230 Wien
    FN: FN 504943 p
    Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
    Tel: +43 664 2153763
    E-Mail: hallo@proshot.at
    UID-Nr: ATU73954919
    Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich (Versand-, Internet- und allgemeiner Handel,
    Landesgremium Wien)

    1. Wesentliche Eigenschaften der Ware

    Der Unternehmer bietet im Webshop der Website (www.printwelt.at) diverse bedruckte Textilien und Geschenkartikel zum Kauf an.

    2. Preise

    Die Preise sind auf der Startseite des Webshops bei den einzelnen Artikeln angeführt. Alle vom Unternehmer genannten Preise sind, sofern nichts anderes ausdrücklich vermerkt ist, exklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Die Verkaufspreise des Unternehmers beinhalten keine Kosten für den Versand. Der Versand erfolgt auf Kosten des Kunden. Es werden für den Versand die tatsächlich aufgewendeten Kosten samt einem angemessenen Regiekostenaufschlag, mindestens jedoch die am Auslieferungstag geltenden oder üblichen Fracht- und Fuhrlöhne der gewählten Versandart, in Rechnung gestellt.

    3. Die Versandkosten betragen

    Österreich
    Bis 70cm längste und kürzeste Kante
    EUR 4,90 inkl. MwSt.

    Der Unternehmer liefert in Österreich

    4. Zahlungsbedingungen

    Die Zahlung hat per Vorauszahlung (Sofortüberweisung) zu erfolgen. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist der Unternehmer berechtigt, nach seiner Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Dies sind bei Verbrauchern: 4 % pa. Der Unternehmer ist berechtigt, im Falle des Zahlungsverzugs des Kunden ab dem Tag der Übergabe der Ware auch Zinseszinsen zu verlangen.

    5. Liefer- und Leistungsbedingungen

    Der Unternehmer liefert nur innerhalb Österreichs.

    Sofern nicht in der Auftragsbestätigung anders angegeben, bringt der Unternehmer die Ware innerhalb von 5 Werktagen nach Zahlungseingang in den Versand. Der Unternehmer ist berechtigt, die vereinbarten Termine und Lieferfristen um bis zu eine Woche zu überschreiten. Erst nach Ablauf dieser Frist ist der Kunde berechtigt, nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.

    Alle Waren werden vom Unternehmer unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollständigen Bezahlung sein Eigentum.

    6. Rücktrittsrecht gem § 11 ff FAGG

    Die Informationen zu den Bedingungen des Rücktrittsrechtes des Verbrauchers (Kunden), den Fristen und der Ausübung werden durch das in der Beilage ./A angeschlossene und vom Unternehmer vorausgefüllte Formular erteilt. Das Rücktrittsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind (§ 18 Abs 1 Z 3 FAGG).

    7. Ausübung des Rücktrittsrechtes gem § 11 FAGG

    Der Verbraucher (Kunde) kann das Rücktrittsrecht unter Verwendung des in der Beilage ./A angeschlossenen Formulars erklären.

    8. Gewährleistung

    Bei Erbringung einer mangelhaften Leistung durch den Unternehmer hat der Kunde das Recht, Gewährleistungsansprüche im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen geltend zu machen.

    9. Annahmeverzug

    Bei Annahmeverzug oder Zahlungsverzug des Kunden ist der Unternehmer von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten. Bei Annahmeverzug ist der Unternehmer nach erfolgloser Nachfristsetzung berechtigt, die Ware entweder bei sich einzulagern, wofür der Unternehmer eine Lagergebühr von 0,1 % des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen kann, oder auf Kosten und Gefahr des Kunden bei einem dazu befugten Gewerbsmann einzulagern. Gleichzeitig ist der Unternehmer berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen, mindestens 2 Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten.

    10. Schlussbestimmungen

    Die in diesem Informationsblatt enthaltenen Angaben sind integrierter Bestandteil des Vertragsverhältnisses über den Kauf von Waren auf der Website des Unternehmers. Änderungen sind nur wirksam, wenn sie von den Vertragsparteien ausdrücklich vereinbart wurden. Beilage ./A: Formular für Rücktritt